Skip to main content
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTGlicmFyeSBvZiBsb3N0IGJvb2tzIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlOyB3ZWItc2hhcmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBkYXRhLXNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvMjhlTHFBMllvRlk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmYW1wO2F1dG9wbGF5PTEiPjwvaWZyYW1lPg==

Hilf uns, die Bücher der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums zu finden!

Die Morde, die Zerstörung, die Grausamkeit des Nationalsozialismus – wir können sie nicht ungeschehen machen. Aber wir können beeinflussen, wie die Geschichte erzählt wird, wer sie erzählen darf und was von ihr überlebt. Die Bücher geben einen Teil dieser Geschichte preis. Ihre Inhalte geben uns Aufschluss über die Debatten ihrer Zeit. Die in ihnen enthaltenen Spuren lassen uns die Wege und Schicksale ihrer Besitzerinnen und Besitzer lebendig halten. Sie helfen uns bei der Aufklärung und Aufarbeitung des geschehenen Unrechts.

Exkurs

Citizen Science

Wenn Bürgerinnen und Bürger sich in ihrer Freizeit freiwillig am Vorankommen einer wissenschaftlichen Arbeit beteiligen, dann ist das Citizen Science.
Wissenschaftliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig, dafür aber natürlich eine gute Vorbereitung durch die Forschenden. Nur so können die Ergebnisse wissenschaftlichen Kriterien gerecht werden. Das Engagement von Citizen Scientists macht manche Forschungsprojekte erst möglich:
Gemeinsam können wir oft viel mehr Daten zusammentragen als einzelne Forschende. Oder eben Bücher.

Dein Zeichen gegen Nazi-Unrecht
Die Nazis wollten die Geschichtsschreibung an sich reißen. Sie haben Bücher gestohlen, sie umgedeutet und unter Verschluss gehalten. Auch wenn ihnen das nicht gelungen ist, ist dieses gestohlene Eigentum nun auf der ganzen Welt verstreut. Darum ist es auch heute noch ein Zeichen des Widerstands, sie zu finden und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Dein Beitrag gegen Nazi-Unrecht kann also auch in deiner Bibliothek stattfinden, in einem Antiquariat oder auf deinem nächsten Städtetrip. Gemeinsam können wir an den unterschiedlichsten vielversprechenden Orten nach ihnen suchen. Und die Bibliothek der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums – zumindest virtuell – wiederauferstehen lassen.

Die Library of Lost Books
Ist ein ehrgeiziges Citizen-Science-Projekt von Historikerinnen und Historikern der Leo Baeck Institute in Jerusalem und London. Wir wollen die Bücher der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums wiederfinden. Mit der Ausstellung „Library of Lost Books“ halten wir ihren Geist und ihr Vermächtnis lebendig. Mit der Suche nach den Büchern wollen wir ihre ehemalige Bibliothek so gut wie möglich rekonstruieren. Gefundene Bücher landen in unserer virtuellen Bibliothek und sind so für Forscherinnen und Forscher weltweit auffindbar. Mit unserem Projekt wollen wir nicht weniger, als Geschichte schreiben. Schreibst du mit?

Begib dich auf Büchersuche – so geht’s!

#1
Schau auf unserer Karte nach vielversprechenden Orten in deiner Nähe!

Nach Kriegsende sind die gefundenen Bücher der Hochschule verteilt worden, aber nicht unbedingt an Ort und Stelle geblieben. Sie wurden womöglich – und das vollkommen legal – ohne unser Wissen von Einrichtung zu Einrichtung gegeben. Sie können sich heute in Universitätsbibliotheken, in Stadtbibliotheken, auf dem Flohmarkt, in Antiquariaten, auf einem Dachboden; in Deutschland, Tschechien, England, Israel, den Vereinigten Staaten oder ganz woanders befinden. Das einzige, was wir also sicher wissen, ist: Die Bücher können überall sein.

Aber es gibt ein paar Orte, an denen die Suche aussichtsreicher ist: Orte, an denen bereits Bücher gefunden wurden. Denn dort wurden oft nicht alle Buchbestände durchsucht.

Unsere interaktive Karte hilft dir, einen vielversprechenden Ort in deiner Nähe ausfindig zu machen. Klickst du auf „Today“ siehst du alle, an denen bereits Bücher der Hochschule gefunden wurden. Wenn du die Herausforderung suchst, kannst du aber natürlich auch an „Preplace“ schauen. Grundsätzlich gilt: Überall dort, wo in den letzten Jahren Hochschulbücher aufgetaucht sind, könnte es mehr geben. Auch hier hilft dir die Karte weiter. Wo beginnt deine Suche?

Zur Karte

#2
Bereite dich auf deine Büchersuche vor!

Klar, du kannst dich auch einfach treiben lassen, zum Beispiel bei einem Städtetrip nach Prag. Durchstöbere Antiquariate, alte Buchhandlungen und Flohmärkte. Mach die Schatzsuche zu deinem kleinen Abenteuer. Oder schau mal, was die Bibliotheken der Familie hergeben! Auf jeden Fall solltest du unsere Hinweise-Checkliste dabei haben.

Zur Checkliste

Wenn du dir auf der Karte allerdings eine Bibliothek in deiner Nähe ausgesucht hast, dann checke am besten vorab die Besuchsbedingungen:

In vielen Bibliotheken kannst du ganz ohne Bibliotheksausweis und Registrierung schon stöbern.

In anderen kommst du ohne Ausweis nicht an die Bücher heran. Prüfe das am besten vorab auf der jeweiligen Website.

Erkundige dich außerdem, ob du an die Bücher, die du untersuchen möchtest, frei herankommst. Stehen sie im Lesesaal frei zugänglich? Oder musst du eine Bestellung aufgeben? Dann weißt du ja, was zu tun ist. Und dann? Na auf zur Bibliothek! Und wenn du dort noch Fragen hast, wende die gern an die freundlichen Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Die helfen dir gern.

#3
Grenze deine Suche ein!

Ob du nun vor einer Bücherkiste auf dem Flohmarkt stehst oder erstmal im Online-Katalog deiner Bibliothek recherchierst – wo fängst du bei all diesen Büchern nur an?

Suche gezielt nach Titeln
Aus verschiedenen Quellen kennen wir einige Titel der Bücher, die zur Sammlung der Bibliothek gehörten. Du findest sie in unserer Liste verschollener Bücher. Falls du gerade den Online-Katalog deiner Bibliothek durchstöberst, kannst du die Titel direkt in die Suchmaske kopieren. Und schon vom Schreibtisch aus echte Schätze finden.

Zur Bücherliste

Achte auf das Erscheinungsdatum
Die Bücher, die wir suchen, müssen vor 1942 erschienen sein.

Suche gezielt nach Themen
Okay, das ist für Fortgeschrittene, aber seit wann hält dich das auf? Uns sind die Themen bekannt, zu denen die Hochschule für die Wissenschaft des Judentums geforscht hat. Darum kannst du natürlich auch gezielt nach Büchern suchen, die von diesen Themen handeln. Die Forschungsthemen waren komplex. Darum haben wir sie dir als Themen-Liste übersichtlich und vereinfacht zusammengefasst.

Zur Themenliste

ACHTUNG: An uns bekannten Orten stehen natürlich auch Bücher, die wir schon in unsere virtuelle Bibliothek aufgenommen haben. Wenn du also über unsere Liste verschollener Bücher hinaus suchst, prüfe zuerst, ob wir deinen Fund schon kennen. Nutze dazu einfach die Suchmaske. Findest du das Buch bereits in unserer Bibliothek? Dann schau mal, ob du fehlende Infos für uns ergänzen kannst.

Zur Bibliothek

#4
Auf die Bücher, fertig, los – mit unserer Checkliste!

Vielversprechende Bücher gefunden? Jetzt gilt es, sie zu überprüfen. Hier beginnt wortwörtlich die Spurensuche: Denn die Bücher der ehemaligen Hochschule tragen so einige.

Testversion Abenteuer
In diesem Buch kannst du dich schon einmal auf digitale Entdeckungsreise machen. Halte die Augen offen, entdecke Hinweise und erkunde ihre Bedeutung.

Für die echte Suche musst du dich auf noch viel mehr Spuren gefasst machen. Wir haben sie dir in einer Checkliste zusammengefasst. Sie ist deine wichtigste Begleiterin. Nimm sie mit und gehe Buch für Buch damit durch!

zur Checkliste
#5
Teile uns deinen Fund mit!

Ganz egal, ob du dir zu 100 Prozent sicher bist, dass du ein Buch der ehemaligen Hochschule für die Wissenschaft des Judentums gefunden hast oder nur zu den enthusiastischen ein Prozent gehörst – dokumentiere dein Fundstück! Mach noch vor Ort Fotos vom Buch und von allen Spuren, die sich darin finden.

Ganz egal, ob du dir zu 100 Prozent sicher bist, dass du ein Buch der ehemaligen Hochschule für die Wissenschaft des Judentums gefunden hast oder nur zu den enthusiastischen ein Prozent gehörst – dokumentiere dein Fundstück! Mach noch vor Ort Fotos vom Buch und von allen Spuren, die sich darin finden.

Zum Fundbüro

  • 1

    Dokumentiere deinen Fund!

  • 2

    Checke ihn in unserer virtuellen Bibliothek gegen!

  • 3

    Nutze unser Fundbüro zum Upload.

Klick mich!

Du hast ein anderes spannendes Buch gefunden?

Hast du ein Buch gefunden, das nicht der Hochschule gehörte, aber irgendwie verdächtig nach Raubgut aussieht? Die Hochschule war eine von vielen jüdischen Einrichtungen, die beraubt wurde. Vielleicht entdeckst du ja einen Stempel des jüdischen theologischen Seminars Breslau o. ä. … Auch jedes andere Buch, das wir heute finden können, hilft, das Nazi-Unrecht zu bekämpfen. Melde es auf jeden Fall unserem Fundbüro.

Zum Fundbüro

Post aus der Library of Lost Books

Mit unserem Newsletter halten wir dich über Events in deiner Stadt, über Funde und Storys rund um unsere Büchersuche auf dem Laufenden.

zum newsletter

Noch wissenshungrig?

Wir lassen dich bei der Suche nicht im Stich! Ein paar Antworten findest du vielleicht schon hier. Ansonsten schreibe uns gern eine E-Mail, wir melden uns so schnell wie möglich zurück.

Zum Kontakt

FAQ zur Provenienzforschung

FAQ zu Citizen Science